vorheriges Bild "(N)akt" vorheriges Bild "(N)akt"

Homage an die Kunst und die Musik

Ansichten

alles ist flüchtig, nur die Kunst und die Musik bleiben Acryl auf Leinwand, 40x50cm, 6/ 2014 VP: 230,-

Wenn ich in meinem Atelier meine Bilder male, dann höre ich oft Musik dazu. Mal beschwingte, mal nachdenkliche, mal leise schwebende oder laut rhythmische. Jedes Mal verschmelzen meine Farben mit den Tönen und Klängen. Auf einem Stadtbummel mit Familie und Freunden durch unser geliebtes Dresden zog mich ein Pianospieler vor der Hofkirche in seinen Bann. Was er spielte, traf mich mitten ins Herz und mir stiegen die Tränen der Rührung und Freude in die Augen. Ein Klavierstück, so bewegend, heiter und gefühlvoll und zugleich voll von Tiefe und Schönheit. Stehen bleiben, lauschen, sich von der Musik davontragen lassen, tiefen Frieden und einen Moment Ewigkeit spüren. Wie nur kann man so einen Moment für immer festhalten? In mir reifte der Gedanke, ein Bild zu malen, in dem all dieses Empfinden zu sehen ist. Eine Szenerie im charismatischen Dresden mit seinen prachtvollen Bauwerken, besonders der heiß geliebten Frauenkirche und der Kunsthochschule als Symbol für Kreativität und Schönheit. Die Kunst und die Musik in etwas festes, formstabiles und ewiges zu bringen, scheint schwierig zu sein, denn sie unterliegt ständig irgendwelchen Veränderungen und Trends, die wiederum im Sein und in der Entwicklung des Menschen begründet liegen. Die vorübergehenden Menschen erhaschen nur einen flüchtigen Augenblick von der Schönheit des Ganzen und verschwinden einfach, treten in den Hintergrund. Was bleibt, ist die Kunst und die Musik, egal in welcher Form oder Epoche.

Homage an die Kunst und die Musik - Juliane Franke (12.06.2014)

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr